How to Speak German

This is a guide on how to become conversational in German. It will not teach you how to read, write or perform proper grammar. For these aspects, use Duolingo.

This outlines the key vocabulary for speaking German conversationally. Basically it’s a list of the most frequently spoken words from each type of speech.

Most Spoken German Nouns

das Jahr, -e year
das, Mal, -e time
das Beispiel, -e example
die Zeit time
die Frau, -en woman, wife, Mrs.
der Mensch, -en human being, man
das Kind child
der Tag, -e day
der Mann, ¨er man
das Land, ¨er country, land
die Frage, -n question
das Haus, ¨er house
der Fall, ¨e fall, case
die Leute people
die Arbeit, -en work
das Prozent, -e per cent
die Hand, ¨e hand
die Stadt, ¨e city
der Herr, -en man, gentleman, Mr.
der/das Teil, -e part
das Problem, -e problem
die Welt, -en world
das Recht, -e right, law
das Ende, -n end
die Million, -en million
die Schule, -n school
die Woche, -n week
der Vater, ¨ father
die Seite, -n right, law
das Leben, – life
die Mutter, ¨ mother
der Grund, ¨e reason, basis
das Auge, -n eye
das Wort, ¨er word
das Geld money
die Sache, -n thing
die Art type, kind
der Bereich, -e area, region
der Weg, -e path, way
die Stunde, -n hour
der Name, -n name
die Geschichte, -n history, story
die Gesellschaft, -en society, company
der Kopf, ¨e head
das Paar, -e pair, couple
die Möglichkeit, -en possibility
das Unternehmen enterprise, company
das Bild picture
das Buch, ¨er book
Wasser water
die Stelle, -n place
die Form form
die Mark former German currency
die Entwicklung, -en development
der Monat, -e month
der Abend, -e evening
die Aufgabe task, assignment, job
die Universität, -en university
der Sinn, -e sense, meaning
der Staat, -en state
das Ziel, -e destination, goal
der Freunde, -e Male Friend
die Freundin, -nen Friend
das Thema, -en subject, topic, theme
die Person, -en person
der Euro Euro
die Nacht, ¨e night
das Ding, -e thing
der Raum, ¨e room
der Blick, -e look, view, glance
der Platz, ¨e place, room, square
die Zahl, -en number
der System, -e system
die Uhr, -en clock, watch
das Elter, -n parents
die Straße, -n street
die Minute, -n minute
die Gruppe, -n group
der Wert, -e value
das Gesicht, -er face
die Sprache, -n language
der Anfang, ¨e beginning
der Ort place, town, location
der Moment, -e moment
die Folge, -n result, consequence
das Interesse, -n interest
die Milliarde, -n billion
die Rolle, -n roll
die Tür, -en door
der Schüler pupil, student
die Bedeutung, -en meaning, significance
der Text, -e text
das Ergebnis, -e result
der Krieg, -e war
die Weise way, manner
die Regierung, -en rule, government
das Stück, -e piece
die Wohnung, -en apartment, flat

der Mitbewohner, – Rommate

Most Spoken German Verbs

sein (ist gewesen) to be
haben (hat gehabt) to have
werden (ist geworden) to become
können (hat gekonnt) can, to be able to
müssen (hat gemusst) must, to have to

sagen (hat gesagt) to say

machen (hat gemacht) to do, make
geben (hat gegeben) to give
kommen (ist gekommen) to come
sollen (hat gesollt) should, ought to
wollen (hat gewollt) to want
gehen (ist gegangen) to go
wissen (hat gewusst) to know
sehen (hat gesehen) to see
lassen (hat lassen) to let, allow, have done
stehen (hat gestanden) to stand
finden (hat gefunden) to find
bleiben (ist gebliebt) to stay, remain
liegen (hat gelegen) to lie, be lying
heißen (hat geheißen) to be called
denken (hat gedacht) to think
nehmen (hat genommen) to take
tun (hat getan) to do
dürfen (hat gedurft) may, to be allowed
glauben (hat geglaubt) to believe
halten (hat gehalten) to stop, hold
nennen (hat genannt) to name, to call
mögen (hat gemocht) to like
zeigen (hat gezeigt) to show
führen (hat geführt) to lead
sprechen (hat gesprochen) to speak
bringen (hat gebracht) to bring, take
leben (hat gelebt) to live
fahren (hat gefahren) to drive, ride, go
meinen (hat gemeint) to think, have an opinion
fragen (hat gefragt) to ask
kennen (hat gekannt) to know
gelten (hat gegolten) to be valid
stellen (hat gestellt) to place, set
spielen (hat gespielt) to play
arbeiten (hat gearbeitet) to work
brauchen (hat gebraucht) to need
folgen (hat gefolgt) to follow
lernen (hat gelernt) to learn
bestehen (hat bestanden) to exist, insist, pass
verstehen (hat vertanden) to understand
setzen (hat gesetzt) to set, put, place
bekommen (hat bekommen) to get, receive
beginnen (hat begonnen) to begin
erzählen (hat erzählt) to narrate, tell

versuchen (hat versucht) to try, attempt

schreiben (hat geschriebt) to write

laufen (ist gelaufen) to run

erklären (hat erklärt) to explain

entsprechen (hat entsprochen) to correspond

sitzen (hat gesessen) to sit

ziehen (hat gezogen) to pull, move

scheinen (hat geschienen) to shine, seem, appear

fallen (ist gefallen) to fall

gehören (hat gehört) to belong

entstehen (ist entstanden) to originate, develop

erhalten (hat erhalten) to receive

treffen (hat getroffen) to meet

suchen (hat gesucht) to search, look for

legen (hat gelegt) to lay, put

vorstellen (hat vorgestellt) to introduce, imagine

handeln (hat gehandelt) to deal, trade

erreichen (hat erreicht) to achieve, reach

tragen (hat getragen) to carry, wear

schaffen (hat geschaffen, geschafft) to manage, create
lesen (hat gelesen) to read

verlieren (hat verloren) to lose

darstellen (hat dargestellt) to depict, portray

erkennen (hat erkannt) to recognize, admit

entwickeln (hat entwickelt) to develop

reden (hat geredet) to talk

aussehen (hat ausgesehen) to appear, look

erscheinen (hat erschienen) to appear

bilden (hat gebildet) to form, educate

anfangen (hat angefangen) to begin

erwarten (hat erwartet) to expect

wohnen (hat gewohnt) to live

betreffen (hat betroffen) to affect, concern

warten (hat gewartet) to wait
vergehen (ist vergangen) to elapse, decay
helfen (hat geholfen) to help
gewinnen (hat gewonnen) to win
schließen (hat geschlossen) to close
fühlen (hat gefühlt) to feel
bieten (hat geboten) to offer
interessieren (hat interessiert) to interest

erinnern (hat erinnert) to remember

ergeben (hat ergeben) to result in

anbieten (hat angeboten) to offer

studieren (hat studiert) to study

verbinden (hat verbunden) to connect, link
ansehen (hat angesehen) to look at, watch

fehlen (hat gefehlt) to lack, be missing, be absent
bedeuten (hat bedeutet) to mean
vergleichen (hat verglichen) to compare

Most Spoken German Adjectives

ganz whole, all the
groß big, large, great
gut good
neu new
erste first
lang long
deutsch German
klein small, little
alt old
hoch high, tall
einfach simple, easy
letzte last
gleich same, right away, just
möglich possible
eigen own
schön beautiful, good, pleasant
spät late
wichtig important
weitere additional
genau exactly
jung young
kurz short
stark strong
richtig correct
verschieden different, diverse
bestimmt special, certain
besser better
schnell fast
sicher safe, secure, certain
nächste next
politisch political
klar clear
schwer difficult, heavy
einzeln individual
bekannt well-known
leicht light, easy
rund round
frei free
früh early
unterschiedlich different, variable
schlecht bad
deutlich clear
allgemein general
einzig only, single
gemeinsam common, mutal
nahe, nah near, close
voll full
direkt direct, straight
international international
sozial social
beste best
rot red
offen open
meiste most
besondere special
gewiss certain
öffentlich public
wahrscheinlich probably
europäisch European
wesentlich essential, fundamental
ähnlich similar
häufig frequent
schwarz black
völlig complete
gering small, low
schwierig difficult
praktisch practical
persönlich personal
jährig years (old)
modern modern
tief deep
tatsächlich real, actual
zusätzlich additional
amerikanisch American
wirtschaftlich economic, financial
interessant interesting
relativ relative
gleichzeitig simultaneous
grün green
weiß white
gesamt whole, entire
speziell special, specific
entscheidend decisive
eng narrow, close
technisch technical
langsam slow
ständig constant
notwendig necessary
rein pure, clean, clear
englisch English
wissenschaftlich scientific, scholarly
falsch false, wrong
fremd foreign, strange
französisch French
selten rare
normal normal
wahr true
privat private
tot dead
halb half

Most Spoken German Adverbs

auch also, too
so so, thus, this way, such
dann then
da there
noch still, yet
also so, therefore
nur only
schon already
mehr more
jetzt now
immer always
sehr very
hier here
doch but, still
wieder again
eigentlcih actually
oben above, up there
nun now
heute today
weit widely, far
eben just now
erst first, only, not until
natürlich naturally, of course
vielleicht perhaps, maybe
dort there
einmal once
gar at all
bereits already
etwa about, approximately
gerade just
zwar admittedly, to be precise
wirklich really, actually
jedoch however
nie never
oft often
allerdings though, certainly
fast almost
wohl well
überhaupt at all, generally
gern, gerne gladly
besonders especially
warum why
allein, alleine alone
kaum hardly
deshalb for that reason
sogar even, in fact
sonst otherwise
weiter further
anders different
schließlich in the end, finally
eher earlier, more likely
je ever, each
früher earlier
zunächst first, at first, for now
irgendwie somehow
bisher until now
manchmal sometimes
her from something, as far as . . . is concerned
ebenso just as, as much as, as well
ziemlich quite, fairly
außerdem besides, in addition
inzwischen in the meantime
sofort immediately
plötzlich suddenly
bald soon
genug enough
endlich finally, at last
insbesondere especially
hin there
ebenfalls likewise
gestern yesterday
bitte please
zusammen together
jedenfalls in any case, anyways
wobei where, which
bloß only, simply, just
jeweils each, each time
unten down
insgesamt in all, altogether
vorher earlier, beforehand
beispielsweise for example
meist mostly
trotzdem nevertheless
zudem moreover, besides
leider unfortunately
mindestens at least
zumindest at least
irgendwo somewhere
zuerst first
unbedingt absolutely
hinaus out, beyond
zuletzt last, in the end
dennoch nevertheless
lieber rather
zugleich both, at the same time
nochmal again
danke thanks
derzeit at the moment
zuvor before
teilweise partlly

Most German Used Prepositions

in (+ dat./acc.) in
zu (+ dat.) to, at
von (+ dat.) from, of
mit (+ dat.) with
auf (+ dat./acc.) on, at, in
für (+ acc.) for
an (+ dat./acc.) at, on
bei (+ dat.) by, near, with, at
nach (+ dat.) after, to, toward
aus (+ dat.) out of, from
um (+ acc.) around, at
über (+ dat./acc.) above, over, about
vor (+ dat./acc.) in front of, before, ago
durch (+ acc.) through, by means of
bis (+ acc.) up to, until
unter (+ dat./acc.) under
zwischen (+ dat./acc.) between
gegen (+ acc.) against
ohne (+ acc.) without
seit (+ dat.) since, for (a period of time)
während (+ gen.) during
neben (+ dat./acc.) beside, next to
wegen (+ gen.) because of
hinter (+ dat./acc.) behind, in back of
gegenüber (+ dat.) across from

Difference between  A  Ä O Ö  & U Ü – German Umlaute Pronunciation Practice

verlassen – to leave –> ich werde dich nie verlassen

getan – done

stolz – proud

berühmten – famous

rochen – to smell

noch nie – never

feuchte – moist

wie durch einen Schleier von Glück – ask mark

kamen – came

zujubelte – cheered

abhängig – dependant

vertrag – contract

menschlich – human –>  Ich bin menschlich.

unterschiede – differences

angepieselt – pampered

eigentlich – actually

verlaufe – progress


bye bye bargeld – wirtschaft
https://www.youtube.com/watch?v=jzeAP1BbuTY
wer etwas über die zukunft des bezahlens erfahren will muss nach
0:05
schweden reisen in kaum einem anderen land der welt wird so selten bargeld
0:09
genutzt wie hier die kirche von asa um in mittelschweden pastoren karin m blatt
0:16
empfängt die kirchgänger zum gottesdienst auch ich will daran
0:22
teilnehmen denn heute soll hier ein neues zeitalter beginnen die pastoren
0:28
hat sich für einen radikalen schritt entschieden
0:31
sie will in der kirche nicht länger mit bargeld hantieren klingelbeutel wird
0:36
abgeschafft
0:37
stattdessen sollen die gemeindemitglieder ihre spenden in
0:41
zukunft per mobiltelefon entrichten
0:50
die wenigsten hier scheint das zu überraschen
0:55
wer spenden will zückt sein handy und überweist direkt auf das gemeindekonto
1:00
in meiner generation hat niemand bargeld dabei nur karten und mobiltelefone
1:10
ich finde es gut wenn ich habe dabei aber immer mein handy so einfach mit dem
1:17
smartphone um bargeld 19
1:19
die gesellschaftliche entwicklung hat die pastoren zu diesem schritt bewegt
1:26
zuletzt war immer weniger geld im klingelbeutel werden elektronisch
1:46
wir reisen weiter richtung stockholm
1:52
und es gibt fast nichts was man nicht mit karte bezahlen an straßen kiosk
1:58
espresso kostet 15 kronen 1 euro 60 ich zahle per kreditkarte
2:06
streichhölzer für knapp 5 kronen etwas über 50 cent zahlung per kreditkarte
2:12
ein paar brötchen in der bäckerei bargeld bloß kein händler beschwert
2:18
sich im gegenteil
2:19
warum hat sich dieser trend hier durchgesetzt
2:23
ich mache mich auf den weg zur königlich technischen hochschule
2:26
stockholm
2:28
die fakultät für industrielle ökonomie hier erforscht niklas arvizu
2:37
den weg schwedens hin zu einer bargeldlosen gesellschaft der
2:42
wissenschaftler untersucht welche faktoren diese dynamik ausgelöst haben
2:46
die weltweit einmalig ist die schwedin interessieren sich sehr für neue
2:53
technologien neue dienstleistungen
2:55
wir haben früh das internet genutzt computer-telefone ganz natürlich und es
3:05
macht spaß das spielerische allein hat den abschied vom bargeld nicht
3:13
ausgelöst
3:14
es gab schockerlebnisse brutalen banküberfällen die das land
3:18
erschütterten
3:22
tüshaus und zwei jahre lang in den 2000er jahren gab es viele
3:28
banküberfälle mit schusswaffen menschen starben
3:32
dann gab es eine öffentliche diskussion über die sicherheit der bankmitarbeiter
3:37
und der angestellten in kleinen geschäften und im öffentlichen
3:40
transportwesen
3:41
dort sollen sie auf bargeld verzichten und dadurch banküberfälle und
3:46
raubüberfälle auf kleine geschäfte und busfahrer zu verhindern
3:49
vor allem die gewerkschaften betreuern diese debatte sei dass sich die
3:58
gewerkschaften gaben die initialzündung
4:00
landesweit wurden 900 geldautomaten demontiert der bargeldverkehr in mehr
4:07
als 500 bankfilialen komplett eingestellt
4:10
dieser schritt hat die sicherheit der bank mitarbeiter deutlich erhöht den
4:19
anteil der banken
4:20
2008 hatten wir 110 banküberfälle in schweden 2015 nur noch sieben
4:25
dieser starke rückgang hat natürlich mit den sicherheitsmaßnahmen zu tun
4:29
aber auch mit der tatsache dass einfache weniger bargeld im umlauf
4:34
weniger leute bezahlen mit bargeld es gibt weniger bargeld in den filialen als
4:39
vor fünf jahren
4:39
bankräuber lohnt es sich einfach und das wissen auch alle
4:49
herrschen in schweden besondere bedingungen die dazu führen dass sich
4:53
gerade dieses land von bargeld abkehrt
4:56
eine kurze recherche zeigt erst unlängst hat die dänische nationalbank
5:01
angekündigt bald kein bargeld mehr zu drucken und der iran wird in einer
5:06
sonderwirtschaftszone sämtliche geschäfte nur noch bargeldlos abwickeln
5:11
alles einzelfälle
5:15
oder könnte dies einen dominoeffekt auslösen bei dem andere länder
5:20
mitziehen
5:20
in meiner studie die bargeldlose gesellschaft habe ich vor einigen jahren
5:26
die aussage dass wir bis 2030 bargeld haben werden aber die entwicklungen der
5:31
letzten drei jahre sind so rasant dass ich glaube dass es vorher verschwinden
5:35
wird hat ein ding geht wohl abnehmen bevor ich reise nach genf einem der
5:41
wichtigsten finanzplatz europas
5:44
hier will ich den mann treffen der weltweit die abschaffung des bargelds
5:48
vorantreibt
5:49
kenneth wirtschaftswissenschaftler an der harvard universität
5:55
er gehört zu den international führenden wirtschaftsexperten ich
6:00
treffe rogoff wenige tage vor den 46 jahrestreffen des weltwirtschaftsforums
6:04
in davos
6:06
dort will er die debatte und das bargeld weiter befeuern lassen sie uns
6:13
es ist ein unterschied ganz auch bargeld zu verzichten oder bargeld aus den
6:18
meisten transaktionen zu verbannen ich habe mich vor allem mit der abschaffung
6:22
der großen banknoten beschäftigt
6:24
für die usa wäre dass die 50 und 100 dollar schein in den usa sind 1,3
6:33
billionen dollar bargeld im umlauf
6:35
ungefähr 6000 dollar pro erwachsenen für die eurozone gibt es vergleichbare
6:39
zahlen jeder bürger hier verfügt über 3500 euro bargeld
6:44
alle zentralbanken auch in deutschland führen umfragen
6:49
daraus ergibt sich dass der durchschnittsbürger etwa 50 60 dollar
6:53
im portemonnaie
6:54
manche verfahren noch etwas in der keksdose oder im auto
6:58
und vielleicht ein 200 im haus aber sie kommen niemals auf 6.000 gibt ein paar
7:03
ausreißer nach oben
7:05
sie haben 2009 aber das ist selten
7:08
der großteil des bargeld sind 100 dollar scheine 78 prozent nur jeder
7:17
zwanzigste hat in den letzten zwölf monaten einen 100 dollar schein benutzen
7:21
aber in den usa entfallen statistisch auf jeden bürger 30 100 dollar scheine
7:26
und befindet sich im ausland vielleicht sogar die hälfte
7:30
aber für den rest gibt es keine erklärung von ihnen die zentralbanken
7:37
keine ahnung haben
7:39
bei seinen forschungen hat warendorf daten aus der ganzen welt
7:43
zusammengetragen
7:45
es sind simple statistiken und rogoff leitet daraus eine einfache frage ab wo
7:52
befindet sich das viele bargeld
7:54
wenn der durchschnittsbürger ich nicht in der tasche als papiergeld bringt ein
8:03
großes problem mit kriminellen und terroristen und anderen gelder zu
8:07
transferieren ohne spuren zu hinterlassen
8:09
bargeld ist unsichtbar das ist es was die leute lieben sehr privat und man
8:16
kann große mengen davon besitzen ohne dass es jemand merkt
8:22
die 500 euro banknote einer der wertvollsten geldscheine der welt
8:27
30 prozent des gesamten euro bargeld es sind 500 euro scheine aber nur wenige
8:35
bürger kommen jemals damit in berührung
8:38
doch wird niemand behaupten sie heute zum ersten mal
8:43
zehnmal hat muss ständig dann zur bank gehen zu wechseln also im grunde
8:54
genommen ist er völlig überflüssig anscheinend nur für eliten in keiner
9:07
der führenden zehn industrienationen der welt gibt es einen schein mit derart
9:11
hohen wert 500 euro auf einem kleinen stück papier
9:16
ideal um geld aufzubewahren oder zu transportieren
9:20
in einer kleinen 45 cm kann man leicht 5 millionen euro bunkern
9:27
die deutsche bundesbank in frankfurt
9:31
kaum eine institution in deutschland genießt bei ihren bürgern ein derart
9:35
hohes ansehen und steht so sehr für seriosität
9:38
ich treffe carl-ludwig thiele vorstandsmitglied der bundesbank
9:44
zuständig für zahlungsverkehr und bargeld
9:47
es werden immer mehr 500 euro noten gedruckt aber es gibt immer weniger
9:51
möglichkeiten sie auszugeben
9:53
wie passt das zusammen viele bürger sind mit dem 500 euro schein bisher noch
9:58
nicht in berührung kommt er wird zur wertaufbewahrung genutzt auch nicht nur
10:02
in deutschland sondern auch in anderen ländern
10:04
sie könnten sich auch hunderte hinlegen aber natürlich nehmen die mehr platz in
10:09
anspruch und deshalb nehmen sie neben den 500
10:11
immer wieder gerät dieser geldscheine in die schlagzeilen vor allem
10:16
drogendealer und andere kriminelle mit riesigen bündel geschnappt banken und
10:22
wechselstuben in england haben den verein deshalb komplett aus dem
10:25
sortiment genommen
10:26
für weitere aufgaben im haushalt schafft man stapelt sich das war viel
10:32
platz für 200 millionen dollar
10:34
sogar wenn man 100 oder 50 wenn man nur zehn dollar scheine hätte sie es ganz
10:39
anders
10:40
viele sagen nein ist es nicht
10:43
es macht einen unterschied die europäische zentralbank hat reagiert
10:50
und will den 500er jetzt aus dem verkehr ziehen
10:53
ist das der anfang vom ende des bargeld
10:59
am anfang nimmt man die 500 hat 200 der rund 100000 stufenweise warten wir also
11:05
über den abbau von banknoten sprechen dann meine ich nicht dass dies innerhalb
11:09
eines jahres geschieht sondern über einen langen zeitraum
11:12
wir sollten die großen scheine zuerst aus dem verkehr ziehen
11:15
der heimatforscher meint es ernst mit seiner forderung aber ist diese these
11:21
halte war das 500 euro und bargeld schwarzarbeit und kriminelle geschäfte
11:26
fördern
11:27
ich mache mich von genf aus auf den weg nach österreich am institut für
11:32
volkswirtschaft der universität linz ist man genau dieser frage nachgegangen
11:36
schattenwirtschaft der wissenschaftler friedrich schneider untersucht die
11:41
hintergründe den bereich der wirtschaft der im verborgenen abläuft illegal und
11:47
ohne kontrolle des staates seine statistiken sind überprüfbare im
11:52
vergleich mit anderen oecd staaten liegt deutschland im bereich der
11:56
schattenwirtschaft auf platz 10 geschäft in höhe von 360 milliarden
12:00
werden illegal und alle bar abgewickelt
12:04
immerhin zwölf prozent der wirtschaftsleistung das bedeutet
12:08
milliarden an steuereinnahmen die am start wobei gehen
12:11
schneider kombinierten statistiken mit verschiedenen methodischen ansätzen
12:17
allein die veränderung der bargeld menge liefert hinweise auf die
12:21
schattenwirtschaft kaufen oder wenn sie sich irgendwo einen kleinen imbiss
12:27
kaufen zahlen sie üblicherweise war das reiche nicht alles aus dem bargeld menge
12:33
heraus und setzte die in verbindung mit den ursachen warum die schwarzarbeit zu
12:40
hohe steuerlast zu viel regulierung und wenn ich eine beziehung zu diesen mengen
12:47
herstellen kann und die kann ist statistisch ein abkommen zum 160
12:50
milliarden und empfehler von plus minus 15 die forschungen des wissenschaftlers
13:02
über diese grauzone laufen seit jahren kaum jemand hat so viele datensätze
13:07
gesammelt und verglichen
13:09
schneider hat dieses material auf die simulationsrechnungen genutzt
13:13
die spannendere frage ist und wie viel würde die schattenwirtschaft das
13:19
bargeld sukzessive abgeschafft wird was passiert dann mit der scheibe und diese
13:25
rechnungen zeigen dass dann die schattenwirtschaft bis zu ein drittel
13:28
weniger kriminalität ohne bargeld
13:34
die untersuchungen des volkswirtes von der universität linz stimmen
13:38
nachdenklich wenn die länder mit der größten schattenwirtschaft haben
13:41
europaweit auch die größten probleme mit arbeitslosigkeit und
13:44
wirtschaftswachstum
13:47
in vielen europäischen ländern sind barauszahlungen nur noch eingeschränkt
13:51
möglich maximal 1000 euro darf man in frankreich und portugal bar bezahlen
13:56
in griechenland 1500 euro in spanien 2500 maximal 3000 euro in italien
14:03
wer eine teure uhr oder ein auto erwerben will muss überweisen oder per
14:08
karte zahlen
14:09
aktuell plant auch das bundesfinanzministerium barzahlungen in
14:13
zukunft nur noch bis zu 5000 euro zu erlauben
14:17
ließe sich der steuerbetrug tatsächlich durch eine obergrenze an
14:22
der ladenkasse verhindern oder einzudämmen
14:25
die forschungen der universität linz sprechen dafür aber was würde diese
14:30
kontrolle durch den staat bedeuten was wenn sich die spirale weiterdreht
14:37
könnte das bargeld eines tages tatsächlich ganz verschwinden
14:42
zurück bei der bundesbank sie ist laut verfassung unabhängig und frei von
14:48
politischen einflüssen vorstandsmitglied carl ludwig thiele
14:52
macht deutlich es gibt in deutschland keine bestrebungen das bargeld
14:56
abzuschaffen
14:57
auch wenn die debatte manchmal so geführt
15:03
wir schreiben den bürger nicht vor wie er zu bezahlen hat mir als notenbank als
15:08
deutsche bundesbank sagen der bürger soll entscheiden erkennbar rumba ist
15:12
seine angelegenheiten wir müssen uns da nicht ein
15:15
wir prüfen wir müssen nur wie ist denn das zahlungsverhalten der zeit und das
15:20
veröffentlichen
15:20
die deutschen lieben bargeld 83 mal pro sekunde spuckt ein geldautomat im land
15:27
banknoten aus bargeld transporter der bundesbank müssen pro jahr etwa eine
15:31
million kilometer zurücklegen
15:33
wie viel genau die bargeldversorgung zentralbanken und geschäftsbanken und
15:38
den handel kostet lässt sich schwer sagen
15:42
man geht von mehreren milliarden euro pro jahr aus
15:45
wie viel wert die bundesbank auf bargeld legt kann man im nationalen
15:51
analysezentrum in mainz besichtigen teilweise verbrannte oder kagame die
15:56
geldscheine werden hier mit wissenschaftlichen methoden
15:58
rekonstruiert und auf echtheit überprüft
16:02
ein kostenloser service für alle bürger beschädigt das bargeld wird
16:08
ersetzt wenn mindestens die hälfte des scheins übrig ist des öfteren haben
16:12
wir auch ein gleiches geld welches klein geschnitten oder zerrissen wurde meist
16:17
von älteren mitbürgern die entweder oder auch nicht vermischen also im
16:24
letzten jahr hat es spezielle anfrage an die schnipsel der als erster eine
16:28
größere menge dann zusammengesetzt werden musste und das geld wurde dann
16:35
startet
16:36
ich find den aufwand auf jeden fall gerechtfertigt weil dort überwiegend
16:40
vier fälle sind die mit englische und liegen zu tun haben
16:43
das könne geld erstattet wird
16:47
wohnhäuser die abbrennen und die solisten ein wirklich heilfroh noch
16:52
etwas von dem geld zurückzubekommen
16:53
die deutschen und ihr bargeld
16:56
offizielle statistiken der bundesbank zeigen dass sie 80 prozent ihrer
17:01
einkäufe bar bezahlen
17:03
in einer umfrage sagten 33 prozent der bürger sie würden grundsätzlich nur
17:08
bar bezahlen
17:09
jüngste studien zeigen 103 euro trägt jeder durchschnittlich mit sich herum
17:14
5 eur 73 davon in münzen aber wird das bargeld
17:21
wenn der staat seine bürger stärker regulieren will könnte es bald damit
17:25
vorbei sein
17:26
der harvard-professor kenneth zu diesem thema eine welt ohne bargeld wurde den
17:33
staaten völlig neue möglichkeiten bieten um die weltweit lahmenden
17:36
konjunktur anzukurbeln
17:38
zumindest theoretisch für das konzept der negativen zinsen entdeckt die ezb
17:49
druckbild damit die leute es ausgeben damit preise und nachfrage steigen im
17:54
moment drückt sie gehen aber es passiert nichts damit das geld liegt in
17:57
der bank
17:58
wir befinden uns in einer phase wirtschaftlicher stagnation die schon
18:02
lange andauert und möglicherweise noch andauern wird
18:05
auf dem höhepunkt der krise konnten wir sehen dass die geldpolitik wirkungslos
18:10
blieb es gab studien der us notenbank habe jesus welchen zinssatz bräuchten
18:15
wir jetzt – und bei der ezb – drei klassen können wir nicht machen denn es
18:27
gibt ja ein gewagtes konzept negative zinsen würde bedeuten dass jeder der
18:34
bei banken geld deponiert hat dafür zahlen muss
18:38
ein strafzins es wäre so als wenn wir geld hätten das hosten kann heute kaum
18:43
durchsetzbar bargeld schützt den bürger vor solch staatlicher willkür
18:49
jeder kann sein erspartes abheben und so den wert seines geldes retten wenn wir
18:53
kein bargeld mehr hätten wäre diese wahlfreiheit verloren geht nicht darum
18:58
steuern einzutreiben
19:00
nein es geht darum die wirtschaft anzukurbeln nach meinem vorschlag
19:04
würden viele menschen geschützt
19:06
sie könnten 1000 oder 2000 euro auf der bank haben und die regierung würde
19:10
keine zinsen verlangen
19:11
aber wenn man 200.000 auf der bank hat dann zahlt man negative zinsen an
19:24
das bargeld abschaffen um mit negativen zinsen die konjunktur ankurbeln zu
19:29
können
19:30
es ist eine schreckensvisionen aber meint es ernst damit und will sein
19:36
konzept wenige tage später beim weltwirtschaftsforum in davos vorstellen
19:42
er ist nicht der einzige der hinter den kulissen gegen das bargeld kämpft
19:51
zurück in stockholm hier gibt es wohl kaum noch zurück
19:57
ich mache mich auf die suche nach einem der letzten geldautomaten der stadt
20:01
es gibt sie noch aber es werden immer weniger mit einem 500 kronen schein bin
20:07
ich hier der außenseiter
20:08
überall wird mir bewusst der trend zum bargeldlosen bezahlen hat die ganze
20:14
gesellschaft erfasst auch lebensbereiche die man sich ohne bargeld kaum
20:18
vorstellen kann situationen stockholm die obdachlosenzeitung stefan wegberg
20:28
lebt seit jahren auf der straße mit dem verkauf der zeitung verdiente er gutes
20:33
geld doch dann gab es ein problem erzählt er mir die schweden hatten kein
20:38
bargeld mehr in der tasche
20:39
ich verlor 25 30 die leute haben kein bargeld viele haben kreditkarten
20:52
deshalb sagte ich den leuten im büro das müssen wir haben
20:56
ich machte dampf
21:04
jetzt nehmen die obdachlosen von situation stockholm auch kreditkarten
21:09
ein sponsor stifter des smartphones und mobile kartenlesegeräte wenn die kunden
21:20
jetzt sagen wo ich habe kein bargeld sage ich okay wir können per
21:25
kreditkarte bezahlen
21:26
es gibt keine ausrede mehr
21:33
die verkaufszahlen stiegen an um 59 prozent
21:37
die neuen geräte waren die rettung
21:42
stefan wegberg kann weiter geschäfte auf der straße machen
21:45
ganz ohne bargeld
21:47
auch untereinander kommen die schweden ohne bargeld aus einem restaurantbesuch
21:54
es ist unüblich die rechnung direkt aufzuteilen
21:57
nur einer zahlt per karte
22:03
niemand hat hier bares dabei jetzt kommt das frisch ins spiel
22:08
damit kann man in sekunden geld verschicken per handy von einem
22:13
telefonat zum anderen in echtzeit
22:15
der service ist gratis die banken verzeichnen trotzdem gewinne zu
22:21
verwalten ist teurer
22:26
er hatte dieses amt dafür musste die zentralbank einigen ausnahmeregeln
22:31
zustimmen denn es gab damals noch keine clearingstelle für transaktionen in
22:36
echtzeit
22:37
so mussten die geschäftsbanken und die schwedische zentralbank gemeinsam
22:41
zunächst die infrastruktur für echtzeit transaktionen entwickeln hatte
22:45
ich denke es gibt auf der ganzen welt keinen vergleichbaren service
22:49
es gibt andere systeme aber in keinen gibt es eine clearingstelle für
22:55
echtzeit überweisen solche transaktionen laufen nicht immer
23:02
reibungslos ab
23:06
das bankenviertel von london täglich werden hier milliarden elektronisch hin
23:10
und herbewegt von einer bank zur anderen
23:15
doch die elektronische überweisungen sind anfällig für hacker angriffe von
23:20
außen
23:22
aktuell laufen ermittlungen gegen eine bande von cyber gangstern ihr ziel über
23:28
100 banken in mehr als 30 ländern
23:32
ich treffe den mann der an den ermittlungen beteiligt war
23:36
der holländer beyond von derweil der eiti spezialist arbeitet für kaspersky
23:41
lab ein weltweit führendes unternehmen für sicherheits-software auch
23:46
ermittlungsbehörden suchen seine expertise der sicherheitsbeauftragte
23:53
einer der größten banken russlands hat ein problem
23:56
also fuhren wir hin er erzählte uns dass der domain-inhaber seines
24:02
netzwerkes daten nach china schickte das war also die situation
24:07
es ist drei uhr in einer der größten russischen banken sendet der wichtigste
24:12
computerdaten nach china
24:14
und wir finden heraus dass eine fernsteuerung programm installiert ist
24:20
könnte es sein dass jemand zuschaut was wir tun
24:23
das wollten wir herausfinden wir schrieben eine weile schrieb noch jemand
24:36
das analyse team stellte das alte system der bank auf den prüfstand fand aber
24:42
keine sicherheitslücken
24:43
stattdessen stellte sich heraus dass hacker das geldinstitut seit einiger
24:47
zeit ausspionieren eine phase der stillen beobachtung bei der die cyber
24:53
gangster mit großer sorgfalt und geduld vorgingen
24:56
sie arbeiten nicht in einer bank
25:00
jede bank hat ihre spezialsoftware sie wussten nicht was zu tun ist
25:04
aber sie waren richtig schlau sie installierten eine software die
25:08
aufzeichnet was auf dem bildschirm passiert
25:10
so konnten sie sich in ruhe ansehen was die bankangestellten tun welche tasten
25:14
sie bedienen und so herausfinden wie das system funktioniert dafür brauchen sie
25:19
etwa zwei bis vier monate dann hatten sie genug erfahren und konten geld aus
25:24
der bank abziehen
25:24
auch europol ermittelt in den haag untersuchten spezialisten für starbucks
25:31
programme die computer infizieren kann
25:35
europol mit kaspersky will aber wegen laufender ermittlungen zu dem konkreten
25:40
fall nicht sagen nur zur gesamtproblematik wir können sofort
25:47
jedes neue schadprogramme entdecken finden die quelle und die ip-adresse
25:53
verbindet
25:55
aktuell haben wir im europokal analyse system verschiedene scharf dieser
26:05
trojaner spielten in dem fall von jorn von derweil eine rolle denn damit
26:10
schlugen die cyber gangster nach der anfänglichen observierung zu
26:14
auf ihren beutezügen steuerten sie die konten ganz einfach per knopfdruck
26:19
stellen sie sich vor ich habe 1000 euro auf dem konto
26:25
die angreifer ändern den kontostand und blasen in auf 10.000 euro auf dann
26:29
entnehme ich 9000 euro
26:31
also habe ich wie zuvor 1000 euro auf dem konto
26:34
nichts hat sich geändert aber ich habe 9000 euro in der tasche
26:38
das ist ihr traum und jan van der wal entdeckte noch einen anderen trick der
26:45
hightech bei der groß angelegten operation arbeiteten die verbrecher
26:50
offenbar mit verbindungs männern auf der ganzen welt zusammen
26:54
diese warteten vor geldautomaten um die beute einzusammeln
27:01
wenn sie fernwartungs software auf den geldautomaten installiert haben können
27:05
sie in manipulieren und genau das haben die anlage markierte ein jackpot angriff
27:11
der automat alles ab die geldautomaten fangen an zu blinken angeht einer hin
27:18
und ein bündel scheine kommt raus und noch ein großes bündel bis der automat
27:22
leer ist
27:25
die jungs von derweil erzählt mir dass er in diesem fall weiter ermittelt
27:32
welche banken betroffen sind dafür nicht sagen
27:35
kein finanzinstitut hat sich bislang öffentlich zu den cyber angriffen
27:39
bekannt
27:40
zum ersten mal in der geschichte haben wir einen digitalen bankraub dieser
27:45
größenordnung nicht bei so vielen banken mindestens 300 millionen dollar
27:50
wurden gestohlen
27:51
die gangster sind heute noch aktiv die bande hat meist bis zu zehn millionen
27:57
dollar pro fall erbeutet
27:59
schäden in dieser höhe sind versichert die meisten banken sparen sich deshalb
28:03
eine vollständige aufklärung den banken geht es nicht nur ums geld nicht
28:10
so wichtig
28:11
verglichen mit dem vertrauensverlust und opposition einer bank in diesem sehr
28:16
umkämpften markt üblich des weges sie werden unter verschluss gehalten wie die
28:26
goldreserven von fort knox
28:27
wir glauben dass die banken lieber große verluste hinnehmen als über
28:31
betrugsfälle zu müssen weil sie im bezahl markt so viel geld verdienen ist
28:40
einer der wenigen städtischen kritiker der schleichenden bargeld abschaffung
28:45
sein leben lang war eric sonnenstaat dienst bei der küstenwache schließlich
28:49
als chef der schwedischen polizei ein mann der sein leben lang gegen betrüger
28:53
gekämpft hat und für gerechtigkeit
28:55
er fürchtet dass die bürger am ende bezahlen müssen
28:59
die bahn-kunden sind nicht profitabel war man von ihnen keine gebühr
29:06
verlangen kann
29:07
an dem tag an dem wir alle kreditkarten benutzt werden sie diese gebühren
29:11
erhöhen
29:11
da liegt das geschäft tatsächlich sind die schwedischen banken die gewinner der
29:20
bargeld reduzierung mit kmu die nero von der seb bank spreche ich darüber
29:26
der bank manager überzeugt die zukunft des bezahlens ist digital
29:31
und er will diesen trend weiter forcieren für die gesellschaft sehr
29:41
teuer wenn man auch umwelt und sicherheitsaspekte hinzuzählt gibt es
29:46
viele gründe auf die digitalisierung zu setzen mir fällt kein argument wie
29:55
schaffen sie das bargeld so schnell wie möglich ab
29:58
zuerst wurden geldautomaten abmontiert
30:01
dann haben sie kampagnen geschaltet um zu erklären dass kartenzahlungen viel
30:05
besser sind und so weiter
30:06
ihr ziel ist nachvollziehbar es ist auch egal aber es ist auch beschämend denn
30:14
sie wollen geld verdienen mit bargeld kann man kein geld verdienen aber mit
30:19
karten schon an dem tag an dem wir alle karten benutzen würden sie die
30:23
gebühren erhöhen
30:30
die europäische union will das verhindern
30:33
die gebühren für kartenzahlungen sollen gedeckelt werden
30:37
dies wird den trend zum bargeldlosen bezahlen zusätzlich befeuern
30:41
zahlreiche akteure steigen jetzt schon ein das ende des bargeld ist vor allem
30:47
ein geschäftsmodell
30:51
sie haben im bezahl verkehr sehr viele strukturen die daran verdienen
30:58
wir haben alleine in deutschland 60 millionen zahlungen am tag und darin
31:02
steht an jeder transaktion eine gewisse gebühr die aber eben ertrag für
31:08
denjenigen darstellen der das betreibt und insofern bin ich an einem
31:12
massenmarkt mit kleinen gebühren aber diese multiplikation es möglichkeiten
31:17
und das geschäft in deutschland gibt es einen weiteren trend
31:22
einige händler wie zum beispiel der discounter netto haben ihre eigenen apps
31:27
entwickelt
31:28
sie locken schon beim einkauf mit exklusiven sondern geboten
31:34
doch nur wer auch mobil bezahlen will bekommt sie zugeschickt
31:39
eine kostenlose bezahl app allein zur kundenbindung
31:45
das mobile bezahlen funktioniert tatsächlich ganz einfach und
31:48
sekundenschnell an der kasse erhalte ich einen code auf mein handy
31:53
dieser wird dort ein gegeben die summe später von meinem konto abgebucht
31:58
aber was geschieht mit den daten eines einkaufs merkt sich netto wann und was
32:04
ich eingekauft haben wird erfasst in welcher der knapp 4000 filialen ich
32:10
gewesen bin und dass meine vorlieben sind von daten auf dem handy und zum
32:24
anderen haben wir auch nicht wissen was sie
32:37
noch einmal zurück datenschutz nach deutschen richtlinien
32:42
das sind unbedenklich doch im kleingedruckten liest es sich ganz
32:46
anders
32:47
dort heißt es mit der registrierung der app erklärt sich der kunde mit der
32:52
erstellung eines personenbezogenen nutzerprofils durch netto einverstanden
32:56
dazu werden ort und zeitpunkt des einkaufs gekaufte waren preis unter
33:04
verwendung einer persönlichen nutzer id in einer datenbank zusammengeführt
33:08
der kunde leser das große problem ist wir wissen ja gar nicht was ihr alle
33:17
anderen dienstleister und unternehmen mit diesen daten machen in dem
33:20
augenblick wo diese daten dann gesammelt werden nicht gelöscht werden gesammelt
33:24
werden zusammengeführt werden und dann ausgewertet werden für den einzelnen
33:30
sehr sehr gefährlich werden und über transparenz und wenn er dann manipuliert
33:39
wird unter umständen gar keine ahnung davon was findet trotzdem statt macht
33:46
und das digitale bezahlen komplett gelesen
33:49
viele kunden nehmen es schon heute hin sie nutzen kundenbindungs und harvard
33:54
programme wie payback und vielleicht ohne zu wissen dass diese daten
33:59
gespeichert werden
34:00
noch haben wir die wahl ob ihr bar bezahlen oder anders und in zukunft
34:05
würde ich beim zeitungskopf plakate dann meine gesinnung verraten ob ich
34:09
rechts oder links bilden
34:13
es gibt einen ausweg digitales bezahlen ohne überwachung ist möglich ich bin
34:20
nach hannover gefahren
34:21
sie soll die hauptstadt der digitalen währung bitcoin werden
34:25
bislang wurde mit colin mit kriminellen aus den dark knight in verbindung
34:31
gebracht hier nehmen bereits 50 ladenlokale bitcoin an europäischer ich
34:38
treffe die initiatoren das start-up-unternehmen p gibt es dort
34:44
überhaupt keine möglichkeit sich dagegen zu schützen und auch einen das
34:50
ist ein system im grunde eingebaut das ist das nicht einen unterschied macht
35:02
zion die daran verdienen
35:06
sie wollen und man gibt den im grunde so wird die kontrolle über das eigene geld
35:11
bekommen ist nicht nur
35:13
die bezahlform services eine der ersten sogenannten korrupte regierung im grunde
35:18
ist es sowas wie vitalis kommt das ist das revolutionäre bitcoin tritt an die
35:24
stelle von geld nicht nur das bezahlen wird digital sondern geld selbst so wie
35:30
wir es kennen und bytes ersetzt
35:35
mit contract man bei sich wie in einem portemonnaie
35:38
zunächst brauche ich eine rolle eine digitale geldbörse wie gibt es per app
35:44
mit collins kann man an verschiedenen börsen im internet kaufen bei ebay
35:50
hannover ist es einfacher an einem automaten kann ich direkt bargeld in
35:54
bitcoins verwandeln
35:56
das einzige problem noch schwankt der kurs zum euro ziemlich stark
36:04
der erste selbstversuch in einem café zwei espressi alaba der cafébesitzer
36:10
akzeptiert bitcoin und ein bitcoin dienstleister garantiert dass er den
36:15
fixen euro betrag dafür bekommt wir uns im verein und zu schaffen das ist nicht
36:37
vergleichbar ist
36:38
orte auf der welt noch ist es ein laborversuch vor allem für idealisten
36:45
denn man kommt auch ohne bitcoin durchs leben vielleicht sollte man bekommt
36:49
deshalb eher als konzept betrachten als versuch die zukunft des bezahlens
36:53
völlig neu zu denken
36:55
losgelöst von allen strukturen die uns bislang vertraut sind
37:01
hinter bitkom steht kein staat die digitale währung reguliert sich selbst
37:07
man braucht auch keine banken für transaktionen immer dann wenn bitcoins
37:11
über das internet den besitzer wechseln wird dies automatisch wie in einem
37:15
kassenbuch eingetragen ausgang und eingang weltweit vernetzte rechner
37:21
bestätigen jede verschlüsselte transaktion manipulationen sind
37:25
ausgeschlossen
37:26
auch anonyme person können sie vertrauen denn das digitale kassenbuch
37:30
wird wie in einer kette fortgeschrieben
37:33
das ist die software hinter betreuen die blogger jay man das potenzial dieser
37:41
technologie erkannt
37:42
die gründer denken das bitcoin nur eine mögliche anwendung sein könnte
37:47
unbedingt fassten sie wissen dass das verschwinden was die politik macht und
38:12
ohne und zu kennen und zu vertrauen
38:15
gewährleisten können dass wir beide mit der transaktion glücklich sind
38:19
genauso wie wenn man einen geldschein überreicht
38:23
wie radikal sich die zukunft des bezahlens wandel lässt sich in london
38:28
deutlich spüren vor allem im alltag die fahrt mit der u bahn zahlt man im
38:33
vorbeigehen berührungslos ich mache mich auf den weg zu einem inkubator eine
38:39
ideenfabrik in dem mehrere kleine startups unter einem dach an einer idee
38:43
arbeiten vor allem an bitcoin und blog die gesamte finanzbranche ist in aufruhr
38:51
denn alle wissen dass block stehen alles verändern könnte
38:55
mittendrin die newcomer inhalt der laborraum in dem junge firmen die neuen
39:03
finanz technologien erforschen so genannte findet tags eric van der klais
39:09
hat für dieses dort ab so wie sie co capital einzelner finanziers besorgt das
39:15
bitcoin einst eine anarcho währung war störte niemand können neue
39:23
technologien ein und lockt so wie napster war zwar egal ob gesetze
39:33
verletzt
39:34
aber er hat trotzdem fantastische pionierarbeit geleistet
39:37
daraus sind verblüffende plattformen sowie itunes und spotify wie wir heute
39:43
musik teilen hat sich vollkommen gewandelt
39:45
ich erwarte das gleiche von block 1 und block stehen werden teil unseres alltags
39:50
werden eine bessere art werte und kapital zu transferieren
39:58
die blogs chain technologie schafft vor allem eines personen die sich zuvor
40:03
nicht kannten können einander in finanzgeschäften vertrauen denn jede
40:08
digitale transaktion wird im virtuellen kassenbuch vermerk für alle zeiten ist
40:19
die pommes sprechen abzugeben die eingehalten werden denn blog ist
40:28
unveränderbar eine solche technologie hat es zuvor nicht gegeben
40:32
das potenzial ist riesig
40:37
erst vor kurzem haben sich 22 internationale banken
40:40
zusammengeschlossen um block chain zu nutzen
40:43
sie hoffen dadurch jährlich bis zu 18 milliarden euro an infrastrukturkosten
40:48
einzusparen wir haben keine zweifel dass es sich um die wichtigste technologie
40:56
der letzten 25 jahre sowie das internet und das problem dass es in fünf jahren
41:05
keine firma geben wird die color blocking strategie im finanzsektor die
41:14
software hinter der digitalen anarcho währung ist dabei die traditionelle
41:18
arbeitsweise der banken aus den angeln zu heben
41:21
dennoch schauen die startup unternehmen auf die gebäude der grossbanken werden
41:26
sie sie mit ihren ideen eines tages ersetzen können und wenn sich die art
41:31
und weise wie wir in zukunft bezahlen werden weiterhin so radikal ändert wird
41:36
dann eines tages auch das bargeld verschwinden ganz von selbst
41:40
in schweden ist man auf dem weg dahin und an manchen orten auch schon
41:44
angekommen
41:47
eine bowlingbahn in landskrona sie wird in die geschichte eingehen denn dies ist
41:53
der erste ort in schweden an den das bargeld konsequent abgeschafft wurde
41:57
seit 2010 nur noch zahlungen per karte akzeptiert die abrechnung gemacht haben
42:07
hatten wir ein minus
42:08
außerdem brauchen wir viel zeit um das geld zu zählen einfach machen
42:27
bartelt verboten noch gilt das nur hier aber schon bald könnte ganz schweden
42:33
als erstes land bei bei bargeld sagen
42:40
sicher scheint es sind keine dunklen mächte die hier an der abschaffung des
42:44
bargeldes arbeiten wie überall entscheiden allein die bürger darüber
42:49
wie sie in zukunft bezahlen wollen
42:54
wahrscheinlich wird das smartphone eines tages zur geldbörse
42:58
dann sollten wir aufpassen dass der akku leer wird und immer eine
43:03
internetverbindung haben
43:27
wer etwas über die zukunft des bezahlens erfahren will muss nach
43:30
schweden reisen in kaum einem anderen land der welt wird so selten genutzt wie
43:35
hier die kirche von asa um in mittelschweden pastoren karin m blatt
43:41
empfängt die kirchgänger zum gottesdienst auch ich will daran
43:47
teilnehmen denn heute soll hier ein neues zeitalter beginnen die pastoren
43:54
hat sich für einen radikalen schritt entschieden
43:56
sie will in der kirche nicht länger mit bargeld hantieren klingelbeutel wird
44:01
abgeschafft
44:02
stattdessen sollen die gemeindemitglieder ihre spenden in
44:06
zukunft per mobiltelefon entrichten
44:15
die wenigsten hier scheint das zu überraschen
44:20
wer spenden will zückt sein handy und überweist direkt auf das gemeindekonto
44:25
in meiner generation hat niemand bargeld dabei nur karten und mobiltelefone
44:35
ich finde es gut denn ich habe nie wagen dabei aber immer mein handy so einfach
44:42
mit dem smartphone warum bargeld nutzen die gesellschaftliche entwicklung hat
44:49
die pastoren zu diesem schritt bewegt
44:51
zuletzt war immer weniger geld im klingelbeutel verschwinden werden
45:01
elektronisch
45:12
wir reisen weiter richtung stockholm
45:17
und es gibt fast nichts was man nicht mit karte bezahlen kann und straßen
45:23
kiosk espresso kostet 15 kronen 1 euro 60
45:27
die zahlung per kreditkarte
45:31
streichhölzer für knapp 5 kronen etwas über 50 zahlung per kreditkarte ein
45:39
paar brötchen in der bäckerei bargeld bloß kein händler beschwert sich im
45:44
gegenteil
45:44
warum hat sich dieser trend hier durchgesetzt
45:49
ich mache mich auf den weg zur königlich technischen hochschule
45:52
stockholm
45:53
die fakultät für industrielle ökonomie erforscht niklas a vision den
46:03
weg schwedens hin zu einer bargeldlosen gesellschaft der wissenschaftler
46:08
untersucht welche faktoren diese dynamik ausgelöst haben
46:11
die weltweit einmalig ist die schwedin interessieren sich sehr für neue
46:18
technologien neue dienstleistungen
46:20
wir haben früh das internet genutzt computer mobiltelefone smartphones
46:25
nutzen ist ganz natürlich und es macht spaß das spielerische allein hat den
46:37
abschied vom bargeld nicht ausgelöst
46:39
es gab schockerlebnis brutalen banküberfällen die das land
46:43
erschütterten
46:48
an der tür des hauses und zwei jahre lang in den 2000er jahren gab es viele
46:54
banküberfälle mit schusswaffen menschen starben
46:57
dann gab es eine öffentliche diskussion über die sicherheit der bankmitarbeiter
47:02
und der angestellten in kleinen geschäften und im öffentlichen
47:05
transportwesen gastes dort sollen sie auf bargeld verzichten und dadurch
47:10
banküberfälle und raubüberfälle auf kleine geschäfte und busfahrer zu
47:14
verhindern
47:15
vor allem die gewerkschaften fordern diese debatte sei dass sich die
47:23
gewerkschaften gaben die initialzündung
47:26
landesweit wurden 900 geldautomaten demontiert der bargeldverkehr in mehr
47:32
als 500 bankfilialen komplett eingestellt
47:35
dieser schritt hat die sicherheit der bank mitarbeiter deutlich erhöht
47:40
bei ging 2008 hatten die 110 banküberfälle in schweden 2015 nur
47:50
noch sieben
47:51
dieser starke rückgang hat natürlich mit den sicherheitsmaßnahmen zu tun
47:55
aber auch mit der tatsache dass einfache weniger bargeld im umlauf
47:59
weniger leute bezahlen mit bargeld es gibt weniger bargeld in den filialen als
48:04
vor fünf jahren
48:05
lohnt es sich einfach und das wissen auch alle
48:14
herrschen in schweden besondere bedingungen die dazu führen dass sich
48:19
gerade dieses land von bargeld abkehrt
48:22
eine kurze recherche zeigt erst unlängst hat die dänische nationalbank
48:27
angekündigt bald kein bargeld mehr zu drucken und der iran wird in einer
48:32
sonderwirtschaftszone sämtliche geschäfte nur noch bargeldlos abwickeln
48:36
alles einzelfälle
48:41
oder könnte dies einen dominoeffekt auslösen bei dem andere länder
48:45
mitziehen
48:46
in meiner studie die bargeldlose gesellschaft darf ich vor einigen jahren
48:51
die aussage dass wir bis 2030 bargeld haben werden aber die entwicklungen der
48:57
letzten drei jahre sind so rasant dass ich glaube dass es vorher verschwinden
49:00
wird hat ein wohlhabender nehmen bevor ich reise nach genf einem der
49:06
wichtigsten finanzplatz europas
49:10
hier will ich den mann treffen der weltweit die abschaffung des bargelds
49:13
vorantreibt
49:14
kenneth rogoff wirtschaftswissenschaftler an der
49:17
harvard universität
49:20
er gehört zu den international führenden wirtschaftsexperten wenige
49:26
tage vor den 46 jahrestreffen des weltwirtschaftsforums in davos
49:31
dort will er die debatte um das bargeld weiter befeuern
49:35
lassen sie uns
49:38
es ist ein unterschied ganz auch bargeld zu verzichten oder bargeld aus den
49:43
meisten transaktionen zu verbannen ich habe mich vor allem mit der abschaffung
49:47
der großen banknoten beschäftigt
49:49
für die usa wäre dass die 50 und 100 dollar schein in den usa sind 1,3
49:58
billionen dollar bargeld im umlauf
50:00
ungefähr 6000 dollar pro erwachsenen für die eurozone gibt es vergleichbare
50:05
zahlen jeder bürger hier verfügt über 3500 euro bargeld weniger kriminalität
50:12
ohne bargeld
50:13
die untersuchungen des volkswirtes von der universität linz stimmen
50:17
nachdenklich wenn die länder mit der größten schattenwirtschaft haben
50:20
europaweit auch die größten probleme mit arbeitslosigkeit und
50:24
wirtschaftswachstum
50:26
in vielen europäischen ländern sind barauszahlungen nur noch eingeschränkt
50:30
möglich maximal 1000 euro darf man in frankreich und portugal bar bezahlen
50:35
in griechenland 1500 euro in spanien 2500 maximal 3000 euro in italien
50:43
wer eine teure uhr oder ein auto erwerben will muss überweisen oder per
50:48
karte zahlen
50:49
aktuell plant auch das bundesfinanzministerium barzahlungen in
50:52
zukunft nur noch bis zu 5000 euro zu erlauben
50:56
ließe sich der steuerbetrug tatsächlich durch eine obergrenze an
51:01
der ladenkasse verhindern oder einzudämmen
51:04
die forschungen der universität linz sprechen dafür aber was würde diese
51:10
kontrolle durch den staat bedeuten was wenn sich die spirale weiterdreht
51:16
könnte das bargeld eines tages tatsächlich ganz verschwinden
51:22
zurück bei der bundesbank sie ist laut verfassung unabhängig und frei von
51:27
politischen einflüssen vorstandsmitglied carl ludwig thiele
51:31
macht deutlich es gibt in deutschland keine bestrebungen das bargeld
51:35
abzuschaffen
51:36
auch wenn die debatte manchmal so geführt
51:42
wir schreiben den bürger nicht vor wie er zu bezahlen hat wir als notenbank als
51:47
deutsche bundesbank sagen der bürger soll entscheiden erkennbar rk rumba ist
51:52
seine angelegenheit wir müssen uns da nicht ein
51:54
wir prüfen wir müssen nur wie ist denn das zahlungsverhalten der zeit und das
51:59
veröffentlichen
52:00
die deutschen lieben bargeld 83 mal pro sekunde spuckt ein geldautomat im land
52:06
banknoten aus bargeld transporter der bundesbank müssen pro jahr etwa eine
52:10
million kilometer zurücklegen
52:12
wie viel genau die bargeldversorgung zentralbanken geschäftsbanken und den
52:17
handel kostet lässt sich schwer sagen
52:21
man geht von mehreren milliarden euro pro jahr aus
52:24
wie viel wert die bundesbank auf bargeld legt kann man im nationalen
52:30
analysezentrum in mainz besichtigen teilweise verbrannte oder kagame die
52:35
geldscheine werden hier mit wissenschaftlichen methoden
52:38
rekonstruiert und auf echtheit überprüft
52:41
ein kostenloser service für alle bürger beschädigt das bargeld wird
52:47
ersetzt wenn mindestens die hälfte des scheins übrig ist des öfteren haben
52:52
wir auch ein gleiches geld welches klein geschnitten oder zerrissen wurde meist
52:56
von älteren mitbürgern die npd oder auch nicht vermischen also im letzten
53:03
jahr hat es spezielle anfrage an die schnipsel der als erster eine größere
53:08
menge dann zusammengesetzt werden musste und das geld wurde dann startet
53:15
ich find den aufwand auf jeden fall gerechtfertigt weil der überwiegende
53:19
teil ist in die mittelenglische und liegen zu tun haben
53:22
das könne geldbörse fall erstattet wird
53:26
wohnhäuser die abbrennen und wie soll das denn wirklich heilfroh noch etwas
53:31
von dem geld zurückzubekommen
53:32
die deutschen und ihr bargeld
53:36
offizielle statistiken der bundesbank zeigen dass sie 80 prozent ihrer
53:40
einkäufe bar bezahlen
53:42
in einer umfrage sagten 33 prozent der bürger sie würden grundsätzlich nur
53:47
bar bezahlen
53:48
jüngste studien zeigen 103 euro trägt jeder durchschnittlich mit sich herum
53:53
5 eur 73 davon in münzen aber wird das bargeld
54:00
wenn der staat seine bürger stärker regulieren will könnte es bald damit
54:04
vorbei sein
54:05
der harvard-professor kenneth zu diesem thema eine welt ohne bargeld wurde den
54:12
staaten völlig neue möglichkeiten bieten um die weltweit lahmenden
54:15
konjunktur anzukurbeln
54:17
zumindest theoretisch für das konzept der negativen zinsen entdeckt die ezb
54:28
druckbild damit die leute es ausgeben damit preise und nachfrage steigen im
54:33
moment drückt sie gehen aber es passiert nichts damit das geld liegt in
54:37
der bank
54:37
wir befinden uns in einer phase wirtschaftlicher stagnation die schon
54:42
lange andauert und möglicherweise noch andauern wird
54:44
auf dem höhepunkt der krise konnten wir sehen dass die geldpolitik wirkungslos
54:49
blieb es gab studien der us notenbank habe jesus welchen zinssatz bräuchten
54:54
wir jetzt – und bei der ezb – drei klassen können wir nicht machen denn es
55:06
gibt ja ein gewagtes konzept negative zinsen würde bedeuten dass jeder der
55:14
bei banken geld deponiert hat dafür zahlen muss
55:17
ein strafzins es wäre so als wenn wir geld hätten das hosten kann heute kaum
55:23
durchsetzbar bargeld schützt den bürger vor solch staatlicher willkür
55:28
jeder kann sein erspartes abheben und so den wert seines geldes retten wenn er
55:33
kein bargeld mehr hätten wäre diese wahlfreiheit verloren geht nicht darum
55:38
steuern einzutreiben
55:39
nein es geht darum die wirtschaft anzukurbeln nach meinem vorschlag
55:43
würden viele menschen geschützt
55:45
sie könnten 1000 oder 2000 euro auf der bank haben und die regierung würde
55:49
keine zinsen verlangen
55:51
aber wenn man 200.000 auf der bank hat dann zahlt man negative zinsen bei
56:04
das bargeld abschaffen um mit negativen zinsen die konjunktur ankurbeln zu
56:08
können
56:09
es ist eine schreckensvisionen aber meint es ernst damit und will sein
56:15
konzept wenige tage später beim weltwirtschaftsforum in davos vorstellen
56:22
er ist nicht der einzige der hinter den kulissen gegen das bargeld kämpft
56:30
zurück in stockholm hier gibt es wohl kaum noch zurück
56:36
ich mache mich auf die suche nach einem der letzten geldautomaten der stadt
56:40
es gibt sie noch aber es werden immer weniger mit einem 500 kronen schein bin
56:46
ich hier der außenseiter
56:48
überall wird mir bewusst der trend zum bargeldlosen bezahlen hat die ganze
56:53
gesellschaft erfasst auch lebensbereiche die man sich ohne bakens alle
56:58
zentralbanken auch in deutschland führen umfragen
57:01
daraus ergibt sich dass der durchschnittsbürger etwa 50 60 dollar
57:05
im portemonnaie
57:06
manche verfahren noch etwas in der keksdose oder im auto
57:09
und vielleicht ein 200 im haus aber sie kommen niemals auf 6.000 es gibt ein
57:15
paar ausreißer nach oben
57:16
sie haben 2009 aber das ist selten
57:19
der großteil des bargeld sind 100 dollar scheine 78 prozent nur jeder
57:28
zwanzigste hat in den letzten zwölf monaten einen 100 dollar schein benutzt
57:32
aber in den usa entfallen statistisch auf jeden bürger 30 100 dollar scheine
57:38
und befindet sich im ausland vielleicht sogar die hälfte
57:42
aber für den rest gibt es keine erklärung torsten von ihnen die
57:47
zentralbanken keine ahnung haben
57:51
bei seinen forschungen hat wacker auf daten aus der ganzen welt
57:55
zusammengetragen
57:56
es sind simple statistiken und rogoff leitet daraus eine einfache frage ab wo
58:03
befindet sich das viele bargeld
58:06
wenn der durchschnittsbürger ich nicht in der tasche hat bringt ein großes
58:14
problem mit kriminellen und terroristen und anderen gelder zu transferieren ohne
58:19
spuren zu hinterlassen
58:21
bargeld ist unsichtbar das ist es was die leute lieben privat und man kann
58:28
große mengen davon besitzen ohne dass es jemand merkt
58:33
die 500 euro banknote einer der wertvollsten geldscheine der welt
58:38
30 prozent des gesamten euro bargeld es sind 500 euro scheine aber nur wenige
58:46
bürger kommen jemals damit in berührung
58:49
für ihn waren kraft wurde die sie heute zum ersten mal 10 mal in den rat dann
59:04
zur bank um ihn zu wechseln also im grunde genommen ist er völlig
59:06
überflüssig anscheinend nur für eliten in keiner der führenden zehn
59:19
industrienationen der welt gibt es einen schein mit derart hohen wert 500 euro
59:25
auf einem kleinen stück papier
59:27
ideal um geld aufzubewahren oder zu transportieren
59:32
in einer kleinen tresor kassette kann man leicht 5 millionen euro gebunkert
59:39
die deutsche bundesbank in frankfurt
59:42
kaum eine institution in deutschland genießt bei ihren bürgern ein derart
59:46
hohes ansehen und steht so sehr für seriosität
59:50
ich treffe carl-ludwig thiele vorstandsmitglied der bundesbank
59:55
zuständig für zahlungsverkehr und bargeld
59:58
es werden immer mehr 500 euro noten gedruckt aber es gibt immer weniger
60:02
möglichkeiten sie auszugeben
60:04
wie passt das zusammen viele bürger sind mit dem 500 euro schein bisher noch
60:09
nicht in berührung kommt er wird zur wertaufbewahrung auch nicht nur in
60:13
deutschland sondern auch in anderen ländern
60:16
sie könnten sich auch hunderte hinlegen aber natürlich nehmen die mehr platz in
60:20
anspruch und deshalb nehmen sie neben den 500
60:22
immer wieder gerät dieser geldscheine in die schlagzeilen vor allem
60:27
drogendealer und andere kriminelle werden mit riesigen bündel geschnappt
60:31
banken und wechselstuben in england haben den schein deshalb komplett aus
60:36
dem sortiment genommen
60:37
darauf habe man stapelt sich das bargeld
60:43
man braucht viel platz für 200 millionen dollar sogar wenn man 100 oder
60:47
50
60:48
wenn man nur zehn dollar scheine hätte sie es ganz anders
60:51
viele sagen nein ist es nicht
60:55
es macht einen unterschied die europäische zentralbank hat reagiert
61:01
und will den 500er jetzt aus dem verkehr ziehen
61:05
ist das der anfang vom ende des bargelds anfang nimmt man die 500 hat 200 der
61:14
rund 100 automaten stufenweise warten wir also über den abbau von banknoten
61:18
sprechen dann freilich nicht dass dies innerhalb eines jahres geschieht sondern
61:21
über einen langen zeitraum
61:23
wir sollten die großen scheine zuerst aus dem verkehr ziehen
61:26
der heimatforscher meint es ernst mit seiner forderung aber ist diese these
61:33
halte war das 500 euro und bargeld schwarzarbeit und kriminelle geschäfte
61:37
fördern
61:38
ich mache mich von genf aus auf den weg nach österreich am institut für
61:43
volkswirtschaft der universität linz ist man genau dieser frage nachgegangen
61:47
schattenwirtschaft der wissenschaftler friedrich schneider untersucht die
61:52
hintergründe den bereich der wirtschaft der im verborgenen abläuft illegal und
61:58
ohne kontrolle des staates seine statistiken sind überprüfbare im
62:04
vergleich mit anderen oecd staaten liegt deutschland im bereich der
62:07
schattenwirtschaft auf platz 10 geschäft in höhe von 360 milliarden
62:11
werden illegal und alle abgewickelt
62:15
immerhin zwölf prozent der wirtschaftsleistung das bedeutet
62:19
milliarden an steuereinnahmen die am start wobei gehen
62:24
schneider kombinierten statistiken mit verschiedenen methodischen ansätzen
62:28
allein die veränderung der bargeldmenge liefert hinweise auf die
62:32
schattenwirtschaft kaufen oder wenn sie sich irgendwo einen kleinen imbiss
62:38
kaufen zahlen sie üblicherweise bar
62:40
das rechne ich alles aus dem bargeld menge heraus und setzte die meist in
62:48
verbindung mit den ursachen warum die schwarzarbeit zu hohe steuerlast zu viel
62:53
regulierung und wenn ich eine beziehung zu diesen mengen herstellen kann und die
62:59
kann ich statistischen habe komme ich zu meinen 360 milliarden
63:02
man muss immer mit einem fehler von plus minus 15 die forschungen des
63:12
wissenschaftlers über diese grauzone laufen seit jahren
63:16
kaum jemand hat so viele datensätze gesammelt und verglichen
63:20
schneider hat dieses material auch für simulationsrechnungen genutzt
63:24
die spannendere frage ist und wie viel würde die schattenwirtschaft sinken
63:29
wenn das bargeld sukzessive abgeschafft verringert wird was passiert dann mit
63:34
der schattenwirtschaft und diese rechnungen zeigen dass dann die
63:38
schattenwirtschaft bis zu einem drittel sinken wird wenn es keinen mehr auf den
63:43
geldautomaten installiert haben können sie in manipulieren und genau das haben
63:47
die anlage markierte ein jackpot angriff der automat alles auf die geldautomaten
63:54
fangen an zu blinken
63:56
dann geht keiner hin und ein bündel scheine kommt raus und noch ein großes
64:00
bündel bis der automat leer
64:04
die jungs von derweil erzählt mir dass er in diesem fall weiter ermittelt
64:11
welche banken betroffen sind dafür nicht sagen
64:14
kein finanzinstitut hat sich bislang öffentlich zu den cyber angriffen
64:18
bekannt
64:19
zum ersten mal in der geschichte haben wir einen digitalen bankraub dieser
64:25
größenordnung nicht bei so vielen banken mindestens 300 millionen dollar
64:30
wurden gestohlen
64:31
die gangster sind heute noch aktiv die bande hat meist bis zu zehn millionen
64:37
dollar pro fall erbeutet
64:39
schäden in dieser höhe sind versichert die meisten banken sparen sich deshalb
64:43
eine vollständige aufklärung den banken geht es nicht nur ums geld
64:48
finanziellen schäden sind nicht so wichtig
64:50
verglichen mit dem vertrauensverlust und opposition einer bank in diesem sehr
64:55
umkämpften markt üblich des weges öffentlichen sie diese sie werden unter
65:04
verschluss gehalten wie die goldreserven von fort knox
65:06
wir glauben dass die banken lieber große verluste hinnehmen als über
65:10
betrugsfälle reden zu müssen weil sie im bezahl markt so viel geld verdienen
65:15
ist einer der wenigen schwedischen kritiker der schleichenden waage
65:23
abschaffung
65:24
sein leben lang war eric swan im staatsdienst bei der küstenwache
65:27
schließlich als chef der schwedischen polizei ein mann der sein leben lang
65:32
gegen betrüger gekämpft hat und für gerechtigkeit
65:35
er fürchtet dass die bürger am ende bezahlen müssen
65:39
die bahn-kunden sind nicht profitabel war man von ihnen keine gebühr
65:45
verlangen kann
65:46
an dem tag an dem wir alle kreditkarten benutzen werden sie diese gebühren
65:50
erhöhen
65:50
da liegt das geschäft tatsächlich sind die schwedischen banken die gewinner der
65:59
bargeld reduzierung mit kmu die nero von der seb bank spreche ich darüber
66:05
der bank manager überzeugt die zukunft des bezahlens ist digital
66:10
und er will diesen trend weiter forcieren die abwicklung ist für die
66:19
gesellschaft wenn man auch umwelt und sicherheitsaspekte hinzuzählt gibt es
66:25
viele gründe auf die digitalisierung zu setzen mir fällt kein argument wie
66:35
schaffen sie das bargeld so schnell wie möglich ab
66:37
zuerst wurden geldautomaten abmontiert
66:40
dann haben sie kampagnen geschaltet um zu erklären dass kartenzahlungen viel
66:44
besser sind und so weiter
66:45
ihr ziel ist nachvollziehbar es ist auch egal aber es ist auch beschämend denn
66:54
sie wollen geld verdienen mit bargeld kann man kein geld verdienen aber mit
66:58
karten schon an dem tag an dem wir alle karten benutzen würden sie die
67:02
gebühren erhöhen
67:09
die europäische union will das verhindern
67:13
die gebühren für kartenzahlungen sollen gedeckelt werden
67:16
dies wird den trend zum bargeldlosen bezahlen zusätzlich befeuern
67:20
zahlreiche akteure steigen jetzt schon ein das ende des bargeld ist vor allem
67:27
ein geschäftsmodell
67:31
sie haben im bezahl verkehr sehr viele strukturen die daran verdienen
67:37
wir haben alleine in deutschland 60 millionen zahlungen am tag und darin
67:41
steht an jeder transaktion eine gewisse gebühr die aber eben ertrag für
67:48
denjenigen darstellen der das betreibt und insofern bin ich an einem
67:51
massenmarkt mit kleinen gebühren aber diese multiplikation es möglichkeiten
67:56
und das geschäft in deutschland gibt es einen weiteren trend
68:01
einige händler wie zum beispiel der discounter netto haben ihre eigenen apps
68:06
entwickelt
68:07
sie locken schon beim einkauf mit exklusiven sondern geboten
68:14
doch nur wer auch mobil bezahlen will bekommt sie zugeschickt
68:18
eine kostenlose bezahl app zur kundenbindung
68:24
das mobile bezahlen funktioniert tatsächlich ganz einfach und
68:27
sekundenschnell an der kasse erhalte ich einen code auf mein handy
68:32
dieser wird dort ein gegeben die summe später von meinem konto abgebucht
68:38
aber was geschieht mit den daten eines einkaufs merkt sich netto wann und was
68:44
ich eingekauft haben wird erfasst in welcher der knapp 4000 filialen ich
68:49
gewesen bin und dass meine vorlieben sind von daten auf dem handy und zum
69:04
anderen haben wir auch nicht wissen was die kunden
69:16
noch einmal zurück datenschutz nach deutschen richtlinien
69:21
das sind unbedenklich doch im kleingedruckten liest es sich ganz
69:26
anders
69:26
dort heißt es mit der registrierung der app erklärt sich der kunde mit der
69:31
erstellung eines personenbezogenen nutzerprofils durch netto einverstanden
69:36
dazu werden ort und zeitpunkt des einkaufs gekaufte waren preis unter
69:43
verwendung einer persönlichen nutzer id in einer datenbank zusammengeführt
69:48
der kunde das große problem ist wir wissen ja gar nicht was dienstleister
69:57
und unternehmen mit diesen daten machen in dem augenblick wo diese daten dann
70:01
gesammelt werden nicht gelöscht werden gesammelt werden zusammengeführt werden
70:04
und dann ausgewertet werden kann das für den einzelnen sehr sehr gefährlich
70:11
werden und überblick mehr transparenz und wenn er dann manipuliert wird
70:18
keine ahnung davon was findet trotzdem statt macht und das digitale bezahlen
70:27
komplett gelesen kaum vorstellen kann
70:32
situation stockholm die obdachlosenzeitung stefan wegberg lebt
70:39
seit jahren auf der straße mit dem verkauf der zeitung verdiente er gutes
70:44
geld doch dann gab es ein problem erzählt er mir die schweden hatten kein
70:49
bargeld mehr in der tasche
70:51
ich verlor 25 30 %
70:58
die leute haben kein bargeld viele haben kreditkarten
71:03
deshalb sagte ich den leuten im büro das müssen wir haben
71:08
ich wachte dann besorgt
71:14
jetzt nehmen die obdachlosen von situationen stockholm auch kreditkarten
71:20
ein sponsor stifter des smartphones und mobile kartenlesegeräte wenn die kunden
71:32
jetzt sagen oh ich habe kein bargeld sage ich und sie können per kreditkarte
71:37
bezahlen
71:37
es gibt keine ausrede mehr
71:44
ein die verkaufszahlen stiegen an um 59 prozent
71:48
die neuen geräte waren die rettung
71:53
stefan wegberg kann weiter geschäfte auf der straße machen
71:56
ganz ohne bargeld auch untereinander kommen die schweden ohne bargeld aus
72:04
einem restaurantbesuch
72:05
es ist unmöglich die rechnung direkt aufzuteilen
72:09
nur einer zahlt per karte
72:14
niemand hat hier bares dabei jetzt kommt es zwischen ins spiel
72:19
damit kann man in sekunden geld verschicken per handy von einem
72:24
telefonat zum anderen in echtzeit ist die banken verzeichnen trotzdem gewinne
72:31
zu verwalten ist teurer
72:37
er hatte dieses amt dafür musste die zentralbank einigen ausnahmeregeln
72:43
zustimmen denn es gab damals noch keine clearingstelle für transaktionen in
72:47
echtzeit
72:48
so mussten die geschäftsbanken und die schwedische zentralbank gemeinsam
72:52
zunächst die infrastruktur für echtzeit transaktionen entwickeln hatte
72:56
ich denke es gibt auf der ganzen welt keinen vergleichbaren service
73:01
es gibt andere systeme aber in keinen gibt es eine clearingstelle für
73:06
echtzeit überweisen klären muss hatte man solche transaktionen laufen nicht
73:13
immer reibungslos ab
73:15
das bankenviertel von london
73:19
täglich werden hier milliarden elektronisch hin und herbewegt von einer
73:23
bank zur anderen
73:27
doch die elektronische überweisungen sind anfällig für hacker angriffe von
73:31
außen
73:33
aktuell laufen ermittlungen gegen eine bande von cyber gangstern ihr ziel über
73:39
100 banken in mehr als 30 ländern
73:44
ich treffe den mann der an den ermittlungen beteiligt war
73:47
der holländer beyond von derweil der eiti spezialist arbeitet für kaspersky
73:53
lab ein weltweit führendes unternehmen für sicherheits-software auch
73:58
ermittlungsbehörden suchen seine expertise sicherheitsbeauftragte einer
74:05
der größten banken russlands hat ein problem
74:07
also fuhren wir hin er erzählte uns dass der dom wichtig ist aber seines
74:14
netzwerkes daten nach china das war also die situation
74:18
es ist drei uhr in einer der größten russischen banken sendet der wichtigste
74:23
computerdaten nach china
74:25
und wir finden heraus dass eine fernsteuerung programm installiert ist
74:31
könnte es sein dass jemand zuschaut was wir tun
74:34
das wollten wir herausfinden wir schrieben eine weile schrieb jemand das
74:49
analyse team stellte das alte system der bank auf den prüfstand fand aber keine
74:54
sicherheitslücken
74:55
stattdessen stellte sich heraus dass hacker das geldinstitut seit einiger
74:59
zeit ausspionieren eine phase der stillen beobachtung bei der die cyber
75:04
gangster mit großer sorgfalt und geduld vorgingen
75:07
sie arbeiten nicht in einer bank
75:11
jede bank hat ihre spezial software sie wussten nicht was zu tun ist
75:16
aber sie waren richtig schlau sie installierten eine software die
75:19
aufzeichnet was auf dem bildschirm passiert
75:21
so konnten sie sich in ruhe ansehen was die bankangestellten tun welche tasten
75:25
sie bedienen und so herausfinden wie das system funktioniert dafür brauchen sie
75:30
etwa zwei bis vier monate dann haben sie genug erfahren und konten geld aus der
75:35
bank
75:38
auch europol ermittelt in den haag untersuchung spezialisten für
75:42
cybercrime schadprogramme die computer infizieren kann
75:46
europol kooperiert auch mit kaspersky will aber wegen laufender ermittlungen
75:50
zu dem konkreten fall nicht sagen nur so gesamtproblematik wir können sofort
75:58
jedes neue schadprogramm testen wir entdecken erst finden die quelle und die
76:04
ip-adresse zu der sich verbindet
76:06
aktuell haben wir im europokal analysesystemen 600.000 verschiedene
76:11
schadprogramm einige dieser trojaner spielten in dem fall von jörn van der
76:19
weil eine rolle denn damit schlugen die cyber gangster nach der anfänglichen
76:23
observierung zu auf ihren beutezügen steuerten sie die konten ganz einfach
76:29
per knopfdruck
76:30
stellen sie sich vor ich habe 1000 euro auf dem konto
76:36
die angreifer ändern den kontostand und blasen in auf 10.000 euro auf dann
76:41
entnehme ich 9000 euro
76:42
also habe ich wie zuvor 1000 euro auf dem konto
76:46
nichts hat sich geändert aber ich habe 9000 euro in der tasche
76:49
das ist ihr traum und jan van der weil entdeckte noch einen anderen trick der
76:56
hightech bankräuber bei der groß angelegten operation arbeiteten die
77:00
verbrecher offenbar mit verbindungs männern auf der ganzen welt zusammen
77:06
diese warteten vor geldautomaten um die beute einzusammeln
77:13
wenn sie fernwartungssoftware
https://www.youtube.com/user/Gronkh

Comments

comments